, Junge Opernfreunde München

Juan Blanco Acebes

Seit wann bist Du Mitglied bei den Jungen Opernfreunden?
Seit Januar 2017.

Wie bist Du auf die Jungen Opernfreunde aufmerksam geworden?
Durch eine sehr gute Arbeitskollegin, die auch Mitglied ist. Wir haben in den Mittagspausen oft über unsere gemeinsame Leidenschaft für die Oper geredet und sie hat mir von den Jungen Opernfreunden erzählt.

Warum bist Du Mitglied bei den Jungen Opernfreunden?
Ich bin ein großer Fan von klassischer Musik, aber fand es immer schwer Zugang zu Konzerten und Opern zu bekommen und (vor allem) andere junge Leute kennenzulernen, die diese Leidenschaft teilen. Ich bin froh, dass ich nicht der einzige "verrückt" nach Oper und klassischer Musik in unserem Alter bin.

Was waren die Highlights während Deiner bisherigen Mitgliedschaft?
Mein absolutes Highlight bisher war Carmen in Bregenz im Sommer 2017. Die Seebühne ist echt was Großartiges und das ganze Rahmenprogramm darum herum war einfach genial. Die Inszenierung war auch unglaublich! Sänger, die sich von 8 Meter Höhe abseilen, Feuerwerk passend zur Musik und unglaubliche Beleuchtungseffekte. Man kann das schwer übertreffen. Einfach genial!

Reisen mit den Jungen Opernfreunden?
Bregenz, Barcelona, Torino... und ich hoffe, dass es noch viele mehr werden. Paris und Mailand stehen ganz hoch auf meiner Liste.

Lieblingsoper?
Schwer, sich für eine zu entscheiden. Meine Top 3 sind Le nozze di Figaro, Carmen und Il barbiere di Siviglia. Aber wenn ich mich für eine entscheiden sollte, dann Le nozze di Figaro, wegen meiner Lieblingsarie: "Voi che sapete".

Klassische Musik bedeutet für mich?
Klassische Musik ist meine große Leidenschaft im Leben! Ich spiele Geige seit 20 Jahren und das hat mein Leben stark beeinflusst. Wenn ich Geige spiele, tauche ich in eine andere Welt ein. Außerdem bietet es mir eine wunderbare Abwechslung von dem Stress der Arbeit. Ich habe in mehreren Streichquartetten und Orchestern gespielt. Das finde ich immer faszinierend. Oft reicht ein Blick oder eine Atmung, um viel zu kommunizieren und etwas Gemeinsames entstehen zu lassen. Klassische Musik heißt für mich auch Heimat. Egal wo ich mich auf der Welt befinde, wenn ich das A von einem Orchester beim Stimmen höre oder den Holzgeruch von einem Streichinstrument rieche, fühle ich mich zu Hause.

Die Oper?
Für mich erweitern sowohl die Oper als auch das Ballett die klassische Musik um eine zusätzliche Schicht an Emotion und Expressivität.

Das Beste an den Jungen Opernfreunden?
Die tollen Bekanntschaften, die ich bisher gemacht habe und die unglaublichen musikalischen Momente, die ich bisher erlebt habe!